Was macht eigentlich ein Mediaberater?

20. September 2020
Als Mediaberater sollte man vor allem eines: Augen und Ohren offen halten! Denn das Berufsbild in einem Unternehmen wie der Leipzig Media GmbH ist vielschichtig.

Mit der Lust am Beraten und Verkaufen: Die Mediaberater Stefanie Herz (links), ­Oliver Vetter (Verkaufsleiter Leipzig) und Kristin Kothe von der Leipzig ­Media GmbH

Zum einen geht es um die großen Medienbereiche Print und Digitales. Zum anderen zählen zum Kundenkreis kleine Ladengeschäfte ebenso wie Großunternehmen, echte Global Player. Natürlich gehört auch der Verkauf von klassischer Printwerbung zu den Aufgaben der Mediaberater.

Langfristige Strategien und maßgeschneiderte Medienkonzepte mit dem Kunden gemeinsam zu entwickeln, ist heute in einer komplexen Medienwelt jedoch wichtiger denn je. Über allem steht die Lust am Beraten und Verkaufen.

Mit allen Ausgaben erreichen die Leipziger Volkszeitung und das Anzeigenblatt SachsenSonntag rund 1,2 Millionen Leser. An jedem Erscheinungstag. Eine beeindruckende Wirkung. Man stelle sich ein prall gefülltes Bundesliga-Stadion wie die RedBull-Arena mit 43.000 Zuschauern vor und multipliziere dies mit dem Faktor 28 – so vielen Menschen präsentieren sich Kunden mit ihrer Printwerbung.

Diese dichte, regionale Abdeckung verleiht der Tageszeitung und dem Anzeigenblatt nach wie vor ein Alleinstellungsmerkmal und eine Stärke, die weder andere Printmedien noch digitale Plattformen in unserer Region erreichen.

Mit Weitblick

„Kein Tag ist wie der andere“, fasst Oliver Vetter, Verkaufsleiter Leipzig, das Jobporträt eines Mediaberaters zusammen. „Mal erstellen wir Angebote, klassisch am Arbeitsplatz und Computer, dann wiederum setzen wir uns mit unseren Kunden zusammen und erarbeiten gemeinsam individuelle Werbekonzepte oder managen ganze Kampagnen. Die Aufgaben reichen hier von Kleinstanzeigen für kleinere Unternehmer bis hin zu Online-Aktionen mit mehreren Tausend Euro Budget.“

Moderne Medienberater verfügen über einen breiten Blickwinkel, um die Branchenvielfalt zu erfassen. Sie überschauen mehrere Faktoren gleichzeitig: Sie haben den Jahreslauf im Sinn, die Bedürfnisse und individuelle Entwicklung ihrer Kunden sowie deren realistisch verfügbares Budget. Sie verstehen, was die Auftraggeber erreichen wollen – und das muss nicht immer der maximale Verkauf einer Ware oder Dienstleistung sein.

Auch reine Imagekampagnen gehören zum Portfolio: Möglicherweise will ein Unternehmen seine öffentliche Wahrnehmung verbessern oder sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren – ein Faktor, der angesichts des massiven Fachkräftemangels immer wichtiger wird.

Vielschichtiges Denken

Dazu gehört auch: Mediaberater denken im Sinne ihrer Kunden auch an die Zielgruppen in der Leserschaft, die allein schon in der Nutzung der Tageszeitung und des Sachsensonntags, der Sonderbeilagen und der digitalen Plattformen wie LVZ.de auch Facebook sehr unterschiedlich sind. Dieses vielschichtige Denken zeichnet erfolgreiche Mediaberater aus.

„Dafür muss jeder Mitarbeiter auch Augen und Ohren in seinem Gebiet offen halten: Öffnet gerade ein neues Geschäft oder Unternehmen seine Tore? Werden hier oder da gerade neue Mitarbeiter gesucht? Und welche Bauvorhaben sind in den kommenden Jahren geplant?“, erklärt Oliver Vetter, selbst ehemaliger Auszubildender im Verlagshaus der LVZ und viele Jahre Mediaberater.

Es geht nicht darum, den Werbetreibenden schnell zu einer großen Werbemaßnahme zu überreden, sondern darum, eine sorgsam aufgebaute Partnerschaft zu unterstützen und langfristig zu beiderseitigem Nutzen zu festigen. In einem klugen Miteinander sorgen Mediaberater dafür, dass ihr Kunde den für ihn optimalen Produktmix aus Print und Digital erhält. Und dass er so das Maximale für sein Geld erreicht.

Kollegen gesucht

Für diese spannende Aufgabe sucht die Leipzig Media GmbH neue Kollegen in Voll- oder Teilzeit. Dabei sind „alte Hasen“ genauso willkommen wie Einsteiger, die wir selbstverständlich schulen und fit machen für die kommenden Aufgaben.

Leipzig Media sucht Menschen, die gerne verkaufen und denen es Spaß macht, gemeinsam mit Kunden die bestmögliche Lösung zu erarbeiten.

Wer auch das lukrativer werdende Feld der digitalen Medien als Chance versteht, rennt bei Leipzig Media offene Türen ein. Denn für die Vermarktung digitaler Produkte wie Websites, Social-Media-Kampagnen oder Verticals wie sportbuzzer.de und reise­reporter.de werden ebenfalls Spezialisten gesucht.

Von Thomas Bothe

Beitrag teilen:
Jetzt mit wenigen Klicks buchen!

Jetzt mit wenigen Klicks buchen!

Zum Angebot