Die Tageszeitung hat viele verschiedene Gesichter

29. September 2020
Sie ist das Herz, das Mutterschiff, der Quell aller Vermarktung und gleichzeitig ein Teil der Vielfalt: Die Tageszeitung. Sie hat heute viele Gesichter, und es liegt an der Leipzig Media GmbH, diese zum Lachen zu bringen.

Werbekunden wissen auch in Zeiten von Instagram und Co. die „Kraft der Tageszeitung“ zu schätzen

Oliver Vetter, Verkaufsleiter Leipzig, redet denn auch von der „Kraft der Tageszeitung“, vor allem wenn er ans Lokale und an die Region denkt.

Plattform Tageszeitung

„Vermarktung“ ist ein Wort, das die, die damit zu tun haben, sehr unterschiedlich erklären. Das weist schon auf Vielfalt hin. Und wenn Oliver Vetter sagt, „Vermarktung heißt für mich, dass wir unser Produkt vermarkten. Wir nutzen unser Produkt für die Kunden, dass sie es für ihre Werbung mitnutzen können“, trifft dies voll den Punkt.

Der Begriff „Plattform“, der heute gern für Services im Internet genutzt wird, galt  schon lange für Gedrucktes wie die Leipziger Volkszeitung und heute mehr denn je. Eine Zeitung hat Plätze, Ausgaben, besondere Möglichkeiten wie zum Beispiel die redaktionelle Aufmachung als Umfeld, Fotos und vieles mehr. Verlagsbeilagen, Flyer oder Prospekte werden beigelegt.

„Durchlauferhitzer“ ist auch noch ein Wort, das einem rund um die Vermarktung einer Tageszeitung einfällt. Daraus hat die Leipzig Media GmbH ein neues Vermarktungskonzept gemacht: Vermarktung deckt alles in seiner Vielfalt ab, die Tageszeitung ist dabei der wichtigste Bestandteil.

Vorher war der Bereich unterteilt: Zeitung, Anzeigenblatt und vieles mehr, da gab es eigene Zuständigkeiten. Heute geht ein Mediaberater zum Kunden und kann von der Zeitung über Beilagen, ­Online, Facebook und vieles mehr die breite Produktpalette anbieten. Oliver Vetter: „Das hat große Vorteile. Wir fragen heute Kunden viel gezielter: Was willst du erreichen? Wer ist die Zielgruppe? Was ist dein Favorit? Um dann sagen zu können: Wir haben was Passendes!“

Ein Fülle von Möglichkeiten

Der Faktor Lokales und Regionales „ist dabei extrem wichtig und unser ganz großes Plus“, sagt der Verkaufsprofi. „Wenn man viele Menschen lokal erreichen möchte, was macht man dann? Radio und Facebook ja, aber wenn ich eine bestimmte Zielgruppe erreichen möchte, und dann mal schnell viele Menschen an einem Stück, das schafft nur die ­Tageszeitung.“ Sie allein hat heute eine Fülle von Möglichkeiten, verschiedenartige Werbeinformationen zu transportieren: Flyer, Kartenklebung, MemoSticks, Sonderthemen, Beilagen, Prospekte – und dann kommen Online, Facebook und Leipzig Fernsehen noch hinzu. ­

Sonder­themen spielen auch eine wichtige Rolle, etwa Gesundheit oder verschiedene Themenwochen. „Unsere Mediaberater müssen immer mehr wissen“, sagt Oliver Vetter. „Früher musste man nur die Tageszeitung verstehen, und auch das war schon nicht einfach.“ Das Berufsbild ändere sich ständig, „dadurch wird es nie langweilig, darum ist es auch ein extrem spannender Beruf.“

Werbebudgets werden heute viel mehr auf verschiedene Kanäle verteilt, darum sei Online auch für die Tageszeitung eine Chance. Mit dem Wissen um das Verhalten der Leser rund ums Produkt Tageszeitung könne man den Online-Bereich gut einschätzen.

Trotzdem bleiben auch nach 125 Jahren das gedruckte Mutterschiff LVZ und die „Kraft der Tageszeitung“ die Faktoren, die die Macher von Leipzig Media am stärksten bewegen. Oliver Vetter: „Ein Flyer, der in der Tageszeitung steckt, ist schließlich wesentlich glaubwürdiger als einer, der im Briefkasten liegt.“

Von Stefan Michaelis

Beitrag teilen:
Jetzt mit wenigen Klicks buchen!

Jetzt mit wenigen Klicks buchen!

Zum Angebot